Ernährungsberatung nach der TCM
In der chinesischen Medizin werden Nahrungsmittel (bei fast allen Krankheiten) als eine Art Medikament verordnet und auch so behandelt. Kinder werden hier schon in der Schule in energetischen Qualitäten der Ernährung unterrichtet und bekommen schon früh ein Verständnis dafür, welche Nahrungsmittel ihnen gut tun. Leider ist auch hier der Einfluss aus dem Westen hoch und ich habe mir sagen lassen, dicke Kinder im Osten sind keine Seltenheit mehr. Hier geht es nicht nur um Vitamine, Mineralien oder Nährstoffe, dienatürlich auch zu einer abwechslungsreichen Ernährung dazugehören. Egal, welcher Ernährung sie nachgehen, sie lässt sich gut ergänzen mit einem alten Wissen darüber, wann ihnen welche Nahrungs- mittel Energie liefern. Das geht nicht von heute auf morgen und braucht manch- mal sehr lange. Ich selbst habe viel Zeit gebraucht, z.B. bei einem Kopfsalat mit Olivenöl darauf zu achten: Es sind Vitamine sowie Omega 3 Fettsäuren, die ich esse (natürlich muss der Salat mir auch schmecken), sondern eben auch darauf, dass Olivenöl und Kopfsalat den Körper auskühlen, dadurch Energie kosten und man sich nach dem Essen zu manchen Zeiten auch nicht wirklich gut fühlt. Es gibt Zeiten, da schadet so ein Salat, z.B. bei Frauen, die gerade ein Kind auf die Welt bringen. Aus dieser Sichtweise kommt es in der Natur nicht vor, für Menschen nur die Ernährung zu bestimmen. Bei Interesse bekommen sie nach einer Diagnoseaufstellung, einen Ernährungsplan mit Re- zeptvorschlägen. Alles Andere werden wir dann besprechen und hängt von Ihrem eigenen Mitmachen und Interesse ab. (Keine Angst, sie werden nicht mit Stäbchen essen müssen)